Text Size

Volleyball

12
Juni
2016

Deutsche Meisterschaft Volleyball 2016

Abteilung: Volleyball

Vom 22. bis 23.4.2016 fand die 39. Deutsche Meisterschaft der Herren in der schönen Hansestadt Hamburg statt. 5 Herrenmannschaften nahmen daran teil: GTSV Essen, Hamburger GSV, GTSV Frankfurt, Berliner GSV und GSV Zwickau. Die Bezirkssporthalle lag im Stadtteil Altona. Der Ausrichter Hamburger GSV mit seinen vielen helfenden Händen trug alles dazu bei, dass die Sportler und Gäste sich willkommen fühlten. Die Spiele konnten zeitgerecht und problemlos durchgeführt werden.
 
10
Mai
2016

Video - 39. Deutsche Gehörlosen- Volleyballmeisterschaften der Herren

Abteilung: Volleyball

Jetzt ist Video über 39. Deutsche Gehörlosen- Volleyballmeisterschaften der Herren verfügbar

13
April
2016

39. Deutsche Gehörlosen- Volleyballmeisterschaften der Herren

Abteilung: Volleyball

39. Deutsche Gehörlosen- Volleyballmeisterschaften der Herren
in Hamburg am 22./23. April 2016
 
Hier gibt Spielplan und Wegbeschreibung 
20
Oktober
2015

Deutsche Meisterschaft Volleyball in Zwickau

Abteilung: Volleyball

Deutsche Meisterschaft Volleyball in Zwickau

DeutscherMeisterBesieger - Hamburger GSV


Ganz ungewöhnlich fand die dt. Gehörlosenmeisterschaft für Volleyball erst Mitte Mai in Zwickau statt. Normalerweise wird sie schon vor Ostern ausgetragen.

26
Februar
2014

Neue Trainingszeiten beim HGSV-Volleyball

Abteilung: Volleyball

Neue Trainingszeiten beim HGSV-Volleyball

Das Freizeittraining vom HGSV-Volleyball findet ab sofort jeden Donnerstag  von 18:00 bis ca. 22:00 Uhr statt. Wo? In der neuen Sporthalle der Elbschule (siehe Foto), Holmbrook 20, Hamburg.

Neue Spieler sind herzlich willkommen!!!

Bei Fragen bitte per Email an volleyball(ät)hgsv.de

 

02
Februar
2012

Deutsche Pokalmeisterschaften im Volleyballin Kassel am 05.11.2011

Abteilung: Volleyball

Deutsche Pokalmeisterschaften im Volleyballin Kassel am 05.11.2011

Hurra, wir sind wieder da- Deutsche Pokalmeisterschaften im Volleyballin Kassel am 05.11.2011

Seit einigen Jahren kämpfen wir in der Abteilung Volleyball um unser Comeback. Im Frühjahr mussten wir die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften noch kurzfristig absagen. Nun hat es aber geklappt. Mit 5 Spielern machten wir uns am Freitagnachmittag  auf den Weg nach Kassel. Nachdem wir das Hotelzimmer bezogen hatten, fuhren wir in die Stadt zum Abendessen. Leider waren wir wohl in einem falschen

01
Oktober
2011

Deutsche Gehörlosen-Beachvolleyball-Meisterschaften in Hamburg

Abteilung: Volleyball

Am 13.08.2011 fanden die Deutschen Meisterschaften der Gehörlosen im Beach-Volleyball in Hamburg statt. Der Hamburger GSV hat als Spielstätte das zentral gelegene Beach-Center am Alten Teichweg ausgewählt. Hier gab es nun eine Premiere: Das erste Mal fanden die Meisterschaften innen statt. Die Organisation des Beach Centers war aus finanziellen Gründen gezwungen eine Großveranstaltung zu bevorzugen. Dafür wurde uns angeboten die Spiele in der Beachhalle durchzuführen. Angesichts des Hamburger Schietwetters in der Woche davor war das keine schlechte Entscheidung, auch wenn es am Wettkampftag trocken blieb. Auf der anderen Seite ist der Sand in der Halle schwieriger zu bespielen, da eben kein Regen dafür sorgt das der Platz fest wird. Der weiche und tiefe Sand forderte die Ausdauer und Kraft der Wettkämpfer heraus. Es wurde seitens des Hamburger Volleyballverbandes hörende Schiedsrichter zur Verfügung gestellt, welche für eine professionelle Spielleitung verantwortlich waren. Auch ersparte es so den Teilnehmern selbst Spiele pfeifen zu müssen und so Energie und Konzentration für die Spiele zu sparen. Es nahmen 6 Damen und 10 Herrenteams gemeldet.

Die Damen spielten im Modus jeder gegen jeden. Am Ende siegten Doris Bednarek(GTSV Essen) und Nelly Steinbach(GSV Zwickau) vor Anke Hersch / Ines Sommer (GSV Zwickau) und Inga Ragutt / Svenja Brosch (GTSV Essen). Hamburger Spielerinnen waren nicht am Start.

Bei den Herren wurde zunächst in 2 Fünfergruppen gespielt. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe kamen weiter in Halbfinale. In der Gruppe A waren dies Maik Fischer / Sascha Lehmann (Berliner GSV) und Mathias Sommer / Andreas Lenzenwöger (GSV Zwickau). In der Gruppe B qualifizierten sich Andreas Müller-Bothmann / Marko Sudy (GSV Düsseldorf/GTSV Essen) und Maciej Pochron / Tobias Franz (GSV Düsseldorf/GTSV Essen).

Im ersten Halbfinale setzen sich Müller-Bothmann/Sudy gegen die alten Hasen Sommer/Lenzenwöger mit 2:0 durch. Das 2. Halbfinale bot mehr Spannung wo sich dann am Ende Fischer/Lehmann mit 2:1 gegen Pochron/Franz durchsetzten.

Das kleine Finale entschieden dann die Oldies Sommer/Lenzenwöger für sich und gewannen damit die Bronzemedaille.

Im Finale wollten dann Müller-Bothmann und Marco Sudy ihren Spitzenplatz in der ewigen Meisterliste ausbauen und ihren 6. bzw. 5. Titel gewinnen. Dieses Ziel wurde dann nach einem spannenden Spiel erreicht und Fischer/Lehmann wurden auf den 2.Platz verwiesen.

Aus Hamburger Sicht lief es nicht so positiv. Aus der Abteilung Volleyball nahmen 2 Teams teil. Die Zwillinge Dariusz und Mariusz Kwiatek nahmen das erste Mal an den Deutschen Meisterschaften im Bereich Volleyball teil. Sie verloren in der Vorrunde alle Spiele. Nicht besser erging es Jan Haverland und Jörg Rutenberg welche aber zumindest einen Satz für sich entscheiden konnten. In der Trostrunde trafen dann beide Teams in einem inoffiziellen Spiel um die „Hamburger Meisterschaft“ aufeinander. Hier wurde dann deutlich, dass die vorherigen Spiele viel Kraft gekostet haben und jeder Schritt schwer fiel. Am Ende setzten sich hier Jan Haverland und Jörg Rutenberg mit 2:0 durch und konnten die Rote Laterne noch abgeben. Für die Abteilung Volleyball ist das trotzdem ein wichtiger Schritt gewesen um Erfahrungen zu sammeln, nachdem die Abteilung jahrelang wegen Spielermangel im Dornröschenschlaf war.

Die Siegerehrung wurde dann unter anderem vom Vizepräsidenten des Hamburger Sportbundes Thomas Fromm durchgeführt. In seiner kurzen Ansprache bekräftigte er den politischen Willen den Gehörlosensport weiter zu unterstützen und regte einen intensiven Austausch an. Denn nur wenn man die Bedürfnisse der Gehörlosen kennt kann man gute Unterstützung leisten.

Anschließend traf man sich noch auf ein Bier bevor die Heimreise angetreten wurde.

Bericht und Fotos: Volleyballabteilung