Text Size
18
Mai
2017

Sportlerehrung 2016 für den Bezirk Altona

Abteilungen: Fussball

Sportlerehrung 2016 für den Bezirk Altona

Wie schon in den vergangenen Jahren luden die IG West, das ELBE Wochenblatt sowie der Ausschuss für Grün, Naturschutz und Sport der Bezirksversammlung Altona die Altonaer Sportvereine und weitere Gäste zur Sportlerehrung am 21.04.2017 in den Kollegiensaal des Altonaer Rathauses ein.

 

Die Fußball-Jugendmannschaft des HGSV war für den Preis der Mannschaft des Jahres 2016 für Jugend nominiert worden und demnach auch eingeladen. Der Termin kollidierte jedoch mit der Anreise der Mannschaft zur Deutschen Gehörlosen-Jugendmeisterschaft in Bielefeld. So konnten die aktiven Spieler nicht anwesend sein. Die Fußballspieler Alexander Müller, Achileas Orliaklis, Mark-Conny Wisniewski, der U21-Jugendbetreuer Michael Scheffel, der neu gewählte Fußballleiter Christopher „Bob“ Jegminat sowie der Vereinsvertreter Horst-Peter Scheffel waren aber würdige Vertreter im Rahmen der traditionsreichen Veranstaltung des Bezirkes Altona.

 

Nach vielen Reden der Veranstalter, Sponsoren und Ehrengäste folgten die Ehrungen. Nachdem zunächst die Einzelsportler geehrt worden waren, wurde die gewählte Mannschaft aufgerufen: Das war die des HGSV. Nicht nur wurde den Vertretern ein neuer Pokal für die Abteilung überreicht. Auch für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins war es ein wichtiger Anlaß, den Preis entgegenzunehmen, wieder einmal mehr in der Gesellschaft sichtbar und präsent zu sein.

 

Geehrt wurde die Jugendfußballmannschaft aufgrund der zahlreichen errungenen Titel in 2016:

  • Deutscher Gehörlosen Bundesländer-Vizemeister der U21-Nordauswahl
  • Deutscher Gehörlosen Jugendmeister auf Großfeld
  • Deutscher Gehörlosen Jugendmeister auf Kleinfeld

 

Nach einem kurzen Interview zwischen dem Moderator und Bob, stand er da – der Pokal. Nur wohin damit, wo es ja keinen Pokalraum mehr gibt. Klar, die Jugendspieler würden ihn mitnehmen. Vorgeschlagen wurde, dass jeder Spieler, der an einer der oben genannten Meisterschaften teilgenommen hat, abwechselnd den Pokal mit nach Hause nehmen darf. Und so verbrachte die Delegation noch einen netten Abend, an dem auch für das leibliche Wohl gesorgt worden war.

 

M.S.

  • gelesen: 327