Text Size
23
März
2017

Letztes Spiel der Norddt. Gehörlosen Qualifikationsmeisterschaften

Abteilungen: Fussball

Letztes Spiel der Norddt. Gehörlosen Qualifikationsmeisterschaften

Der HGSV empfing am 18.03.17 den GSV Hildesheim, den vorzeitigen Nordostmeister 2017, im Sternschanzenpark. Für die Hamburger galt es, mindestens einen Punkt mitzunehmen, um den zweiten Platz zu sichern.

Das typische Hamburger Wetter bekamen alle Spieler und Zuschauer kurz vor und nach dem Anstoss zu spüren. Nach einem kurzen Wetterabtausch zwischen Sonne und Regen, pfiff der Schiedsrichter das Spiel um punkt 14:00 an.

Die Hamburger traten in einer mutigen  Formation von 3-2-3-2 auf. Dabei hatten sie einen sagenhaften Altersdurchschnitt von 23 Jahren!! Der Ball lief gut und beide Seiten ließen in den ersten 10 Minuten keine Fehler zu.

Die Hamburger hatten nach einem tollen Eckball die erste Tormöglichkeit zum 1-0, doch N. Bicakoglu verfehlte knapp das Tor. Sie blieben weiterhin offensiv. Nachdem A. Sejdovic nach einem Dribbling den Ball steil zu Citak herausspielte, stand dieser allein vor dem Tor und schoß den Ball unglücklicherweise scharf ins Aus. Damit war auch die zweite Chance auf ein 1-0 vertan.

Die Hildesheimer versuchten langsam, ins Spiel zu kommen. Doch zu Torabschlüssen kam es selten. Die Defensive der Hamburger stand stabil und konstant. Die Offensive der Hamburger war stets bemüht. Nach weiteren Chancen und einer tollen Vorlage von Rösler auf Manns schoß der Hamburger Neuzugang das umjubelte und verdiente 1-0. Der Schiedsrichter pfiff nach einer guten Leistung die erste spannende Halbzeit ab.

Punkt 15:00 begann die zweite Halbzeit. Beide Mannschaften erhöhten den Druck.

Bei einem Angriff der Hildesheimer kam einer ihrer Spieler zu Fall. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoß. Medewitz vom GSV Hildesheim lief den Ball an und schmetterte ihn unter die Latte. Arslanov war machtlos. 1-1 stand es jetzt, aber die Hamburger blieben konzentriert und machten weiter so, wie sie angefangen hatten.

Sie erhöhten den Druck auf Hildesheim und kurz vor dem Strafraum bekam der HGSV nach einem Foul einen Freistoß zugesprochen. Rösler führte ihn aus und schoß den Ball traumhaft über die Mauer in den Winkel rein. Das 2-1 für den HGSV also. In den letzten 15 Minuten sank die Konzentration beider Mannschaften, so dass es zu einem Schlagabtausch kam. Als Wisniewski nach einem Dribbling aufs Tor lief und auf den freistehenden A. Sejdovic den entscheidenden Pass spielte, schob dieser nur noch den Ball in den richtigen Winkel. Der HGSV feierte das 3-1 gegen Hildesheim und blieb somit daheim unschlagbar.

Tore:

1:0 Christopher Manns

1:1 Hildesheim

2:1 Stefan Rösler

3:1 Ahmet Sejdovic

Der HGSV wünscht dem verletzten M. Kovacevic vom GSV Hildesheim nach einem unglücklichen Zusammenstoß schnelle Genesung.

So wie es aussieht, spielt der HGSV am 08.04.17 in Kassel gegen den 4. aus der Region Bayern, den GSC Nürnberg.

Wir sind ein Team,

Wir haben ein Ziel,

Den Sieg, nur der HGSV

 

Text Nick Bicakoglu

Foto: Christopher Jegminat

  • gelesen: 614