Text Size
15
September
2017

Ein Sieg des HGSV im kleinen Finale

Abteilungen: Fussball

Ein Sieg des HGSV im kleinen Finale

Spielbericht HGSV-GVIUS Ingolstadt (2:1, 2:2, 3:2, 3:3) n. E. 7:4

Das letzte Spiel der Hamburger Jungs in dieser herausragenden Saison wurde in Würzburg ausgetragen. Die Hamburger reisten ca. 6 Stunden mit einem 7er & 9er Bus dorthin. Es wurde um den 3. Platz gegen den  Gegner Ingolstadt gespielt.

Das war in 2017 schon die 3. Mannschaft aus Bayern, auf die die Norddeutschen in der 3. K.O. Runde trafen. Sie witzelten schon, dass sie um den "Bayerischen Pokal" spielen.

Trainer Seckin Cantay entschied sich für die Formation 3-2-4-1. Die Hamburger begannen auch mit starkem Druck. Christopher Manns spielt in der hängenden Spitze und traf in fast jedem Spiel mindestens einmal. Er hatte einen tollen Lauf als Neuling beim HGSV.

Ingolstadt versuchte mehrmals, mit starkem Konter die Hamburger auszuspielen und testete deren Torwart Nils Rohwedder. Yaw Nittschalk konnte sich mit seinem unglaublichen Sprint bei den Gegnern durchsetzen und assistierte Christopher Manns, der den Ball eiskalt ins Tor netzte. Jedoch ließ die Anzahl der Ballbesitze der Hamburger im weiteren Spielverlauf nach, da Ingolstadt mit ihrem starken Zentralspieler versuchte, die Hamburger aus dem Spiel zu bringen.

Im der späten Phase der ersten Halbzeit versuchte Nick Barik Bicakoglu, den Ball nach einem tollen Dribbling ins Tor zu schiessen. Der Ball prallte vom linken Pfosten zu Christopher Manns ab, der ihn sauber einnetzte und somit seinen Doppelpack schnürte. Der Hamburger GSV führte nun mit 2:0. Ingolstadt gab jedoch nicht auf. Sie spielten weiter sehr robust und schnell. Sie erhielten einen Freistoss von ca. 40 Metern – Flanke, ein Ingolstädter stand total frei und schoß das Tor. Die Hamburger Abwehr im Strafraum hatte geschlafen und stand dort, als wäre sie eben von einer anderen Galaxie auf die Erde gefallen. 
In der 65. Minute musste Startelfdebütant Lucas Möller ausgewechselt werden und der HGSV-Veteran Ivan Torgonskij wurde für ihn eingesetzt. Nach einer Ecke der Ingolstädter fing einer ihrer Spieler den Ball ab, wurde unbeabsichtigt von hinten gefoult und erhielt kurz vor Schluss einen Elfmeter, den er sicher verwandelte. Da konnte selbst der Elfmeterkiller Nils Rohwedder nicht zaubern. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel 2:2 nach 90 Minuten regulärer Spielzeit ab.

Daraufhin ging es in die Verlängerung und Mark Wisniewski wurde für Yaw Duah Nittschalk eingewechselt. In der ersten Verlängerungshälfte dribbelte Ilhan Citak durch 3 Spieler, paßte auf Mark Wisniewski, der das 3:2, ein Joker-Tor erzielte. 5 Minuten vor Schluss nutzten die Ingolstädter einen Fehler der hamburgischen Abwehr aus und schossen das Kontertor 3:3.

Das Spiel wurde noch spannender und auch ein wenig aggressiver.
Ein Ingolstädter bekam Gelb/Rot, da er nach einem Foul Stefan Rösler auf den Boden stieß.

Als die Verlängerung abgepfiffen wurde, stand es 3:3 und das Spiel wurde im Elfmeterschiessen entschieden.


1. Nils Rohwedder - Tor 4:3
2. Ingolstädter - Tor 4:4
3. Ivan Torgonskij -Tor 5:4
4. Ingolstädter - gehalten 5:4
5. Daniel Volkmann - Tor 6:4
6. Ingolstädter - verschossen 6:4
7. Nick Barik Bicakoglu - Tor 7:4

Die Hamburger bejubelten ihre Torschützen. Jens Becker gratulierte der Meisterschaft zum 3. Platz und ehrte alle mit einer Bronzemedaille.

Nach der wunderbaren Arbeit mit Team, Trainer, Vorstand und Verein können die Hamburger Jungs sehr stolz sein, zu den Top 3 Mannschaften Deutschlands zu gehören.

Ein Ziel,
Ein Team
Eine Liebe

NUR DER HGSV!!!❤

Der GTSV Essen hat in einem packenden Spiel gegen GSV Karlsruhe nach Verlängerung mit 3:2 gewonnen. In diesem Sinne Glückwunsche aus der Hansestadt.

(Lucas Möller + Nick Bicakoglu)

  • gelesen: 137