Text Size
18
Mai
2017

Deutsche Gehörlosen Meisterschaft der Herren HGSV – GSV Karlsruhe am 13.05.2017

Abteilungen: Fussball

Deutsche Gehörlosen Meisterschaft der Herren HGSV – GSV Karlsruhe am 13.05.2017

Leider müssen wir unsere Finalträume begraben. Am 13.05. haben die Spieler des HGSV gegen die erfahrenen Karlsruher Lehrgeld gezahlt. Mehr dazu im Spielbericht.

Es war ein sehr schöner Tag, der Bus war voll und die Zuschauer haben die Fußballer angefeuert - dazu möchte ich nur eins sagen: 

DANKE !!!!!!

Da wächst was im Verein zusammen und so soll es weitegehen!!!!

Hier der Spielbericht:

Spielbericht Hamburger GSV – GSV Karlsruhe 1:4 (0:2)

Das Halbfinalspiel der Deutschen Gehörlosen Meisterschaft wurde ebenfalls in Kassel ausgetragen. Für die Hamburger war es das 3. Spiel an diesem Ort – es fühlte sich fast wie ein Heimspiel an. Aber der Gegner hieß GSV Karlsruhe. Er konnte sich im Viertelfinale gegen den GSV Düsseldorf mit 3:2 durchsetzen. Die Mannschaft war mit vielen Nationalspielern gespickt. Der Trainer des HGSV Seckin Cantay hatte jedoch einen klaren Matchplan.

Die sehr jungen Hamburger waren zu Spielbeginn sehr nervös. Die Karlsruher waren da deutlich erfahrener und setzten die Hanseaten sofort unter Druck. Der überragende Schlussmann Nils Rohwedder rettete die Hamburger mehrfach. Den Führungstreffer jedoch konnten die Karlsruher nach einer Standartsituation erzielen. Dabei mußte der Torschütze den Kopf nach einer punktgenauen Flanke nur noch hinhalten. 1:0 Karlsruhe. Die Hamburger wurden mit der Zeit immer selbstbewusster und konnten manchmal die Karlsruher Abwehr durchbrechen. Zwingende Chancen kamen dadurch leider nicht auf. Nach einem starken Spielzug erhöhte Karlsruhe auf 2:0. Dann ertönte der Halbzeitpfiff.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wollte Karlsruhe den Sack zumachen. Sie spielten fast im Minutentakt Chancen heraus, die Schlussmann Nils Rohwedder und der Kapitän Martin Dethloff verhinderten. Nach einem geschickt geholten Foul bekamen die Karlsruher einen Elfmeter, den sie verschossen. Die Hamburger wollten nicht aufgeben. Nachdem Yaw Nittschalk eingewechselt wurde, hatten sie die stärkste Phase. Yaw Nittschalk nutzte seine Schnelligkeit und erzielte den Anschlusstreffer zum 1:2. Von da an waren die Hamburger hellwach. Der Spielmacher Ivan Torgonskij hatte die riesen grosse Chance zum Ausgleich. Der Schuss mit seinem schwächeren linken Fuss ging leider sehr knapp am Tor vorbei. Da die Hamburger ein Tor erzielen mußten, wurde die Hintermannschaft im Stich gelassen. Das nutzten die sehr schnellen Karlsruher aus und erzielten das 1:3, im Anschluß daran dann auch noch das 1:4. Das Spiel war gelaufen.

Die junge Mannschaft des HGSV schaut nun nach vorn. Die Hälfte von ihnen spielt noch in der Jugend. Eine aussichtsreiche Zukunft steht ihnen bevor, wenn sie ihren Weg weiter machen. Im Spiel um den 3. Platz treten sie gegen GVIUS Ingolstadt an. Dieser verlor gegen den amtierenden Deutschen Meister GTSV Essen mit 0:9. Der Spielort ist derzeit noch unbekannt.

  • gelesen: 376